Dokumentarfilm | 3 Kanal Videoinstallation | 90 Min | 2012

Die 2011 aufgekommenen Platzbesetzungsbewegungen und die Occupy Bewegung können als eine Reaktion von Menschen gesehen werden, die sich gegen die massive Zunahme gesellschaftlicher Ungleichheiten und den Abbau von Demokratie in Zeiten der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise zur Wehr setzen. Die Platzbesetzungsbewegungen sind nicht-hierarchisch strukturiert, sie wenden sich gegen jede Art der Repräsentation; ihre Aktivitäten werden auf direkt-demokratische Weise bestimmt. Die Besetzung von öffentlichen Plätzen dient dabei als Katalysator für die Herausbildung von Demonstrationen, Generalstreiks, Versammlungen und Arbeitsgruppen zu unterschiedlichen Schwerpunkten. Erfolgreiche Platzbesetzungen an einem Ort inspirieren oftmals Besetzungen in anderen Städten, ohne dass diese in einem linearen Verhältnis zueinander stehen.

Regie und Produzent: Oliver Ressler
Ausführender Produzent: Rudolf Gottsberger | studioROT
Kamera: Thomas Parb, Rudolf Gottsberger
Schnitt: Oliver Ressler
Sounddesign, Tonmischung und Farbkorrektur: Rudolf Gottsberger

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.